Ein spezieller Sicherheitskurs - "bringt´s das?"

Aufgrund des veränderten Freizeit- und Konsumverhaltens, der verbesserten Mobilität und des komplexen Freizeitangebots geraten Menschen jeden Alters immer öfter in Situationen, die als bedrohlich und gefährlich angesehen werden können und denen sie sich nicht gewachsen fühlen. Besonders der Bereich der sexuellen Übergriffe und körperlichen Attacken muss in diesem Kontext hervorgehoben werden.

Auch im öffentlichen Nahraum, sowie im beruflichen Bereich, vor allem bei direktem Kundenkontakt und im Dienstleistungssektor kommt es häufig zu gewalttätigen Eskalationen. Entgegen einer (leider) noch häufig verbreiteten Meinung belegen neuere statistische Untersuchungen verschiedener Polizeiorgane, dass durch Verteidigungshandlungen die allermeisten Angriffe und Überfälle abgewehrt, bzw. abgewendet werden können!

Beispielsweise wurden laut einer mittlerweile bundesweit aktualisierten und verifizierten Langzeitstudie von Kriminalhauptkommissarin Susanne Paul (Kripo Hannover) lediglich 14 % derjenigen weiblichen Personen, die sich wehrten, Opfer einer Sexualstraftat. Dagegen steht die Tatsache, dass 80 % der Frauen vergewaltigt wurden, die sich passiv verhielten!

Deshalb lohnt es sich, besondere Handlungsstrategien im Bereich Selbstverteidigung, Deeskalation und Zivilcourage zu erlernen!

Durch mein Kursangebot möchte ich die Teilnehmer dabei unterstützen, Selbstsicherheit, sowie spezifische Kompetenz aufzubauen und zu stärken. Ich möchte ihnen die Möglichkeit verschaffen, sich auch in bedrohlichen und aggressionsgeladenen Momenten behaupten, bzw. sich aus gefährlichen Situationen entziehen zu können. Neben den reinen, eventuell erforderlichen Körpertechniken werden auch in rollenspielähnlichen Sequenzen gemeinsam sinnvolle Handlungsstrategien erarbeitet und geübt. In theoretischen Einheiten vermittle ich zusätzliche Tipps und Tricks zur Prävention, sowie interessante statistische Informationen.

Die 3 Säulen des Kurses: 1. Körpertechniken - mit Hand und Fuß. 2. Vermeidungsstrategien - mit Köpfchen. 3. Simulationstraining - mit mir nicht!